Overblog
Segui questo blog Administration + Create my blog
13 marzo 2015 5 13 /03 /marzo /2015 10:40

~~Das Büro öffnet für Buchungen der touristischen Saison 2015

Condividi post
Repost0
11 maggio 2014 7 11 /05 /maggio /2014 15:06

Online booking is possible in the near future ....

what do you think

Condividi post
Repost0
2 marzo 2014 7 02 /03 /marzo /2014 18:18
aerial photo

aerial photo

Leggi i commenti

Condividi post
Repost0
8 febbraio 2014 6 08 /02 /febbraio /2014 18:10
Vierte Tranche Fischfauna des Gardasees

Name: Döbel ( Leuciscus cephalus )

Familie: Cyprinidae

Dialekt Namen: Cavazzin , cavassin , cavasee

Morphologie und Abmessungen:

Körper ist schlank und robust, es bedeckt mit großen Schuppen eingefasst mit schwarz. Der Kopf ist groß und leicht konvex auf der Rückseite. Der Mund ist von mittlerer Größe und ohne Zähne. Die Lippen sind dick und ledrig. Der Rücken ist dunkel in der Farbe , die Seiten sind silbrig , obwohl sie einige Bronze Reflexionen . Der Magen dreht sich Schattierungen von gelblich-weiß . Die gut entwickelte Flossen sind dunkelgrau , obwohl manchmal rötlichen Farbtönen präsentieren . Die maximale Größe, die den Fisch erreichen können, sind in der Größenordnung von etwa 80 cm lang ( der Durchschnitt 40-50 cm ) bis etwa vier Kilogramm Gewicht ( Durchschnittsgewicht im Bereich von 350 bis 1200 g). Lebensraum Verbreiten Sie fast überall in Europa , in Italien dieser Fisch stammt . Er lebt in dem See Wasser fließt Wasser. In den Gardasee war schon immer sehr beliebt gewesen. Das Verhalten ist sesshaft, einsam und gesellig im jungen Erwachsenenalter , lebt in der Regel in den Küstenstreifen mit wenig Strom . Er besuchte die oberflächlichen Schichten der beiden tief diejenigen , vor allem im Winter, wenn wir es im offenen Wasser zu finden. In der Regel nie mehr als 40/ 50 Meter tief. Versorgung Als Radikalfänger betrachtet, ist seine Diät fast Allesfresser . Er ernährt sich von Insekten, Larven, kleine Fische, wirbellose Wassertiere , Obst, Gemüse und organischem Material. Oft Döbel Liebe auf der Suche nach Nahrung in der Nähe von Einleitungen und Bäche, die in den See fließen zu sammeln. Wiedergabe Zucht findet zwischen Mai und Juli, wenn in der Nacht legen die Weibchen ihre Eier auf flachen Kies , steinig oder zwischen Wasserpflanzen .

Condividi post
Repost0
8 febbraio 2014 6 08 /02 /febbraio /2014 18:04
Quarta puntata ittiofauna del lago di Garda

Nome: Cavedano (Leuciscus cephalus )

Famiglia: cyprinidae

Nomi dialettali: cavazzin, cavassin, cavasee

Morfologia e dimensioni:

Il corpo, slanciato e robusto, è ricoperto da grandi squame bordate di nero. La testa è grande e leggermente convessa sul dorso. La bocca è di medie dimensioni e sprovvista di denti. Le labbra sono spesse e coriacee. Il dorso è di colore scuro, i fianchi sono argentei anche se possono avere dei riflessi bronzei. Il ventre vira su tonalità bianco giallastre. Le pinne, ben sviluppate, sono di colore grigio scuro anche se a volte possono presentare delle sfumature rossastre. Le dimensioni massime che può raggiungere questo pesce sono nell’ordine di quasi 80 centimetri di lunghezza (la media è di 40-50 cm) per circa quattro chilogrammi di peso (il peso medio varia dai 350-1200 gr).

Habitat:

Diffuso quasi in tutta Europa, in Italia questo pesce è autoctono. Vive sia in acque lacustri sia in acque correnti. Nel lago di Garda è da sempre molto diffuso. Il comportamento è stanziale, gregario nei giovani e solitario in età adulta; vive solitamente nella fascia litoranea con poca corrente. Frequenta sia gli strati superficiali sia quelli profondi, soprattutto in inverno, quando possiamo trovarlo anche in acque aperte. Di norma non supera mai i 40/50 metri di profondità. Alimentazione Considerato come uno spazzino, la sua dieta è praticamente onnivora. Si nutre di insetti, larve, piccoli pesci, invertebrati acquatici, frutta, vegetali e materiale organico. Spesso i cavedani amano riunirsi alla ricerca del cibo in prossimità degli scarichi e dei corsi d’acqua che confluiscono nel lago. Riproduzione La riproduzione avviene tra maggio e luglio quando, durante la notte, le femmine depongono le uova sui bassi fondali ghiaiosi, ciottolosi o tra la vegetazione acquatica.

Condividi post
Repost0
5 febbraio 2014 3 05 /02 /febbraio /2014 19:06

Im Mittelalter ( 1145 ) , wurde Malcesine durch den Bischof von Verona regiert, dann wurde eine freie Stadt mit dem Recht, eigene Münzen Minze . Sie folgten den Herren von Verona "Scale" , die rimaneggiarono und mit einer gewissen Geschmack das Schloss dann von "Medieval Castle " definiert restauriert. Im fünfzehnten Jahrhundert Malcesine akzeptiert den Schutz von Venedig, weicht einer Zeit des Wohlstands mit der Gardesana Wasser, einem kleinen Verband von 10 Gemeinden des Sees. Sitz der Hauptmann der See, ist Malcesine der Palast der Kapitäne mit Fresken und Dekorationen Lombardo Venetian. Während der Napoleonischen Kriege wurde Malcesine zuerst von der Französisch und den Österreichern besetzt , dann, um der Unabhängigkeitskriege , die ihren Höhepunkt in der Einheit Italiens im Jahr 1860 . Urlaub in Malcesine : Das Klima ist gemäßigt immer in Malcesine und den Gardasee , fördert den Anbau von Oliven und die Herstellung einer einzigartigen Olivenöl extra vergine DOP , Stolz von lokalen Produzenten. Malcesine mit seinen Ecken und romantisch , es war und ist , ein Ziel und eine Oase für Künstler. Der berühmte Maler Klimt blieb dort , erleben das schöne Bild , das die Kirche und das Dorf Cassone , einem der Dörfer von Malcesine zu sehen, widerspiegelt. Wer liebt Sonnenbaden kann herrliche Strände genießen, während Sportfans haben die Möglichkeit, verschiedene Sportarten , vom Segeln , Windsurfen und viele andere Sportarten. Was in Malcesine zu tun ist sehr beliebt im Sommer, wenn die Wassersportarten sind all die Wut , aber auch in der Nebensaison nach wie vor ein Ziel, schöne Wanderungen durch die Olivenhaine und gepflegten Vegetation der umliegenden Hügel zu machen. Von Malcesine Teil der modernen Seilbahn, die Touristen in die erste Station von St. Michael stattfindet, und dann , mit einer Kabine , die auf sich selbst dreht, so dass alle Insassen genießen die spektakuläre 360 ° bis 1780 Meter hohen Gipfel , wo d " Winterlauf- Ski ausgestattet Felder auf dem Gipfel des Monte Baldo , aber für den Rest des Jahres , Paragleiter verwenden Sie es als ein Sprungbrett , und die Fanatiker der Mountainbike hinunter in halsbrecherischer Geschwindigkeit auf schönen Wanderwegen, in den See . Der Höhepunkt der Scaliger-Burg Malcesine ist sicherlich noch bis zu den Zinnen geklettert , oben, oben in den Turm , wo es reicht von der See. Ein Zimmer auf der mittelalterlichen Burg ist mit dem deutschen Dichter Goethe, von dem es heißt , dass im Jahre 1786 versucht, sie von einem Boot auf dem See zu porträtieren und in der Tat von der Polizei in der Zeit gefangen , wurde für einen Spion genommen gewidmet . Verpassen Sie nicht den Palast der Kapitäne mit seinen Gemälden und kleinen Garten über dem Wasser , den Hafen und das atemberaubende Seepromenade . In den Straßen am Fuße der Burg offenen Werkstätten der Maler, Bildhauer und Kunsthandwerker ihre Werke . Eine besondere Aufmerksamkeit scheint die Herstellung von Eisen -und Olivenholz in kleine dekorative Gegenstände von großem Geschmack. Sehr interessant zu sehen, sind die Umgebung von Malcesine und alle Länder der See mit jeder , seine Geschichte zu entdecken.

News über Malcesine
News über Malcesine
News über Malcesine
Condividi post
Repost0
5 febbraio 2014 3 05 /02 /febbraio /2014 12:15
Die dritte Rate in der Fischfauna des Gardasees

Name: Bleak ( Alburnus düster )

Familie: Cyprinidae

Dialekt Namen: Aola , agola .

Morphologie und Größe :diese kleinen Arten präsentiert eine silbrige Seiten und eine grünlich grau auf der Rückseite. Sie hat einen schlanken Körper, mit kleinen Schuppen bedeckt. Der Kopf ist klein , das Auge ist groß und der Mund ist schief . Alle Rippen sind sehr gut entwickelt. Die Schwanzflosse ist mit spitzen Enden gegabelt. Normalerweise ist die durchschnittliche Lebensdauer dieser Fisch ist etwa 9 /10 Jahre . Die durchschnittliche Größe beträgt etwa zehn bis zwölf Zentimeter. In der Vergangenheit , die Fischer, die Proben mit Abmessungen, die größer als zehn Zentimeter gefangen . Das maximale Gewicht , das diesen kleinen Fisch erreichen kann, ist rund sechzig Gramm. Es ist immer noch " in den meisten europäischen Gebiet von Frankreich bis zum Ural vor. Bleak ist in den großen subalpinen Seen , wo es in Herden , die oft beträchtliche Größe erreichen lebt entfernt. Leistung: Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus kleinen Larven , Insekten , Mikroorganismen, Algen und organische Ablagerungen. Fortpflanzung Die Brutzeit beginnt von Mai bis Juni bis August und in zwei oder drei aufeinanderfolgenden Wellen auf flachen sandigen oder kiesigen stattfindet, mit einem Höhepunkt zwischen dem ersten Tag und die Hälfte des Juli . Die Eier sind meist in der Nacht oder in den nächsten Stunden in der Dämmerung kleine und platziert . Es wird geschätzt, daß sie in Reihe zu 250.000 Einheiten pro Kilogramm Gewicht auch überlegen sein können . Schlüpfen erfolgt in 4 oder 5 Tagen bei einer Temperatur von etwa 20 ° C. Bleak wird auch als lebende Köder beim Fischen auf Barsch, Hecht, Forelle und andere Fische Raubtieren verwendet wird. In den Gardasee war schon immer während der Laichzeit war Gegenstand von bedeutenden Fänge . Zusammen Shad war , für eine lange Zeit , an der Basis der täglichen Ernährung der Menschen auf den Gardasee. Der größ Pot mit diesem importierten Fisch ist bigoli mit agole

Condividi post
Repost0
5 febbraio 2014 3 05 /02 /febbraio /2014 12:09
Terza puntata ittiofauna del Lago di Garda

Nome: Alborella (Alburnus alborella )

Famiglia: Cyprinidae

Nomi dialettali: àola, àgola.

Morfologia e dimensioni Questa specie di piccole dimensioni si presenta di un colore argenteo lungo i fianchi e grigio ­verdastro sul dorso. Possiede un corpo slanciato, ricoperto da piccole scaglie. La testa è di piccole dimensioni, l’occhio è grande e la bocca è obliqua. Tutte le pinne sono molto ben sviluppate. La pinna caudale è forcuta con estremità appuntite. Di solito la vita media di questo pesce si aggira intorno ai 9/10 anni. La taglia media è intorno ai dieci dodici centimetri. In passato i pescatori che ne catturavano esemplari con dimensioni superiori ai dieci centimetri. Il peso massimo che può raggiungere questo piccolo pesce è intorno ai sessanta grammi. E’ comunque presente in gran parte del territorio europeo dalla Francia fino ai monti Urali. L’alborella si trova nei grandi laghi subalpini dove vive in branchi che spesso raggiungo dimensioni ragguardevoli. Alimentazione: La sua dieta è costituita in prevalenza da piccole larve, insetti, microrganismi, alghe e detriti organici. Riproduzione Il periodo riproduttivo parte da maggio a giugno fino ad agosto e si svolge in due o tre ondate successive sui bassi fondali sabbiosi o ghiaiosi con una punta massima tra i primi giorni e la metà di luglio. Le uova sono piccole e deposte prevalentemente di notte o nelle ore prossime all’imbrunire. Si stima che possano essere in numero anche superiore alle 250.000 unità per chilogrammo di peso. La schiusa avviene in 4 o 5 giorni alla temperatura di circa 20 °C. L’alborella è utilizzata anche come esca viva nella pesca del persico, del luccio, della trota e di altri pesci suoi predatori. Nel lago di Garda è sempre stata oggetto di importanti catture anche durante il periodo riproduttivo. Insieme all’agone fu, per molto tempo, alla base dell’alimentazione quotidiana delle genti gardesane. Il piatto più importate con questo pesce è bigoli con le àgole

Condividi post
Repost0
4 febbraio 2014 2 04 /02 /febbraio /2014 18:48
Zweite Folge Fischfauna des Gardasees

Familie: esicuadae

Dialekt- Namen : Luxus, Lussio , Luzo , lusc .

Morphologie und Abmessungen Der Körper verjüngt , zylindrisch. Die Rückenflosse ist rückwärts bewegt, um eine ausgesprochen hydrodynamische Form zu geben. Der Kopf ist groß , länglich und spitz wie ein Entenschnabel . Der Kiefer ist prominent, der Mund breit mit einer sehr gut entwickelten Zähnen. Die Zähne , etwa 700 , sind auf den Kiefer , Kiefer , Gaumen und Zunge positioniert . Die Schuppen sind klein und Zykloide . Die Farbe ist eine Art Tarnung und variiert je nach der Umgebung, in der er lebt. Die Rückseite hat eine bräunlich grüne Farbe mehr oder weniger intensiv. Die Flanken sind gelblich-grün und silbrig Flecken mit unregelmäßigen dunkler in der Farbe und der Bauch ist klar. Die Flossen sind gelborange und rot mit schwarzen Streifen oder Flecken . Die Proben See haben mehr silbrigen Farben. Die Größe der Fische , die dies erreichen können , mehr für Frauen , sind wirklich wichtig und kann fünf Meter in der Länge und 25 Kilogramm Gewicht überschreiten. Es gibt keine Geschlechtsunterschiede . Versorgung In den frühen Phasen des Lebens ernährt sich von wirbellosen Tieren und Plankton , ging diese Phase jedoch sehr kurz, Hecht Beute für alle , Fische, Amphibien , Nagetiere, junge Enten und Wasservögel. Dieser Fisch ist ein wahrer Meister in der Kunst der Pirsch in der Tat, unter Ausnutzung seiner Tarnung Fähigkeit und seine Geschwindigkeit, in der Vegetation versteckt , rastet gegen die Beute mit Blitz-Angriffen , die keinen Ausweg zu verlassen. Die Form ihres Körpers ist nur bei Erreichen hoher Geschwindigkeiten in sehr kurzer Zeit ausgerichtet , fast das Blinzeln eines Auges , Geschwindigkeit, jedoch, dass dieser Fisch ist nicht in der Lage, für eine lange Zeit aufrecht zu erhalten. Es ist ein sehr gefräßiger Fisch kann auf große Mengen von Fisch Beute . Wiedergabe Fortpflanzung zwischen Februar und April stattfindet, wenn die Weibchen legen ihre Eier unter Vegetation im flachen sandigen oder schlammigen .

Condividi post
Repost0
4 febbraio 2014 2 04 /02 /febbraio /2014 18:30
Seconda puntata ittiofauna del Lago di Garda

Famiglia: esicuadae Nomi dialettali: Lusso, lussio, luzo, lusc. Morfologia e dimensioni Il corpo è affusolato, cilindrico. La pinna dorsale è spostata all’indietro a donare una forma decisamente idrodinamica. La testa è grande, allungata ed appuntita a guisa di becco d’anatra. La mascella è prominente, la bocca ampia con una dentatura molto ben sviluppata. I denti, circa 700, sono posizionati su mascella, mandibola, palatino e lingua. Le squame sono piccole e cicloidi. La colorazione è del tipo mimetico e varia a seconda dell’ambiente in cui vive. Il dorso ha un colore verde bruno più o meno intenso. I fianchi sono di colore verde giallastro ed argentei con macchiette irregolari di colore più scuro; il ventre è chiaro. Le pinne sono di colore giallo tendente all’arancio ed al rosso con macchiette o striature nere. Gli esemplari lacustri hanno colorazioni più argentee. Le dimensioni che può raggiungere questo pesce, maggiori per le femmine, sono veramente importanti; può superare il metro e mezzo di lunghezza ed i 25 chilogrammi di peso. Non esiste dimorfismo sessuale. Alimentazione Nelle prime fasi di vita si alimenta di invertebrati e di plancton, passata questa fase, peraltro molto breve, il luccio preda di tutto; pesci, anfibi, roditori, giovani anatre ed uccelli acquatici. Questo pesce è un vero maestro nell’arte dell’agguato, infatti, sfruttando le sue capacità mimetiche e la sua velocità, nascosto nella vegetazione, scatta contro la preda con attacchi fulminei che non lasciano scampo. La forma del suo corpo è proprio finalizzata al raggiungimento di velocità altissime in tempi brevissimi, quasi un batter d’occhio, velocità che comunque questo pesce non è in grado di mantenere per lungo tempo. E’ un pesce molto vorace in grado di predare grandi quantità di pesci. Riproduzione La riproduzione ha luogo tra febbraio ed aprile, quando le femmine depongono le uova tra la vegetazione presente nei bassi fondali sabbiosi o fangosi.

Condividi post
Repost0